Drogentourismus bald in Tschechien?

Tschechien punktet im Tourismus mit liberalster Drogenpolitik Europas
Der erste Januar stellt eine Wende in der Drogenpolitik der europäischen Union dar, denn nach den Niederlanden hat Tschechien den Besitz von Drogen nun auch straffrei gestellt – und zwar in einem noch höherem Maße als das die Niederlande selbst. Damit könnte der Drogentourismus bald auch nach Tschechien verschlagen werden.

Ob Ma­ri­hua­na, Ecs­ta­sy, LSD, Ko­ka­in oder an­de­re Dro­gen: Der Be­sitz von Rausch­mit­teln steht in Tsche­schien seit dem ers­tem Ja­nu­ar nicht mehr un­ter Stra­fe – und das in we­sent­lich grö­ße­ren Men­gen als in den Nie­der­lan­den. 15 Gramm Ma­ri­hua­na oder Ha­schisch, vier so­ge­nann­te Pap­pen mit LSD oder vier Pil­len mit dem Ecs­ta­sy – Wirk­stoff MD­MA sind in Tsche­schien nun ge­nau­so le­gal wie der Be­sitz ei­nes Gram­mes Ko­ka­in oder so­gar von an­dert­halb Gramm He­ro­in. Ge­le­gen­heits­kon­su­men­ten von Ha­schisch und auch Club­be­trei­ber von ein­schlä­gi­gen Lo­ka­len fei­ern den Schritt als Fort­schritt ge­gen die Kri­mi­na­li­sie­rung und hin zu ei­ner freie­ren und of­fe­ne­ren Ge­sell­schaft. Die Be­grün­dung der Tsche­schi­schen Re­gie­rung zur Dro­gen­le­ga­li­sie­rung: Dro­gen­sucht sei in ers­ter Li­nie ein ge­sund­heit­li­ches, kein kri­mi­nel­les. Die Pro­duk­ti­on so­wie der Ver­kauf oder der Be­sitz ex­trem gro­ßer Men­gen ste­hen je­doch wei­ter un­ter Stra­fe. Und so wie es mo­men­tan aus­sieht, könn­te es sein, dass Tsche­chi­en von der Le­ga­li­sie­rung der Dro­gen auch wirt­schaft­lich pro­fi­tie­ren kann: Wie in den Nie­der­lan­den wird Tsche­chi­en sich höchst­wahr­schein­lich bald als Rei­se­ziel für den eu­ro­päi­schen Dro­gen­tou­ris­mus eta­blie­ren. Ge­ra­de nach­dem bei­spiels­wei­se die Haupt­stadt Prag 2009 die schlech­tes­ten Tou­ris­mus­zah­len seit Jah­ren ver­zeich­nen muss­te, könn­te der Dro­gen­tou­ris­mus für den ehe­ma­li­gen Ost­block­staat durch­aus zu ei­nem loh­nens­wer­tem Ge­schäft wer­den. Po­si­ti­ver Ne­ben­ef­fekt für die Nie­der­lan­de: Die von der Be­völ­ke­rung teil­wei­se als ne­ga­tiv emp­fun­de­nen Scha­ren von Deut­schen die der Dro­gen­tou­ris­mus in die Nie­der­lan­de trieb könn­ten dem­nächst ih­ren Tou­ris­mus mehr Rich­tung Os­ten rich­ten und die Be­völ­ke­rung der Nie­der­lan­de so vom Dro­gen­tou­ris­mus ent­las­ten.