Steht Israel kurz vor einem Schlag gegen den Iran?

Russisches Militär hält baldigen Kriegsausbruch zwischen Israel und dem Iran für wahrscheinlich
Mit der Anreicherung von Uran und den unkooperativen Verhandlungsmethoden sowie den Handlungen nach der Präsidentschaftswahl hat es der Iran geschafft die westliche Welt, insbesondere Israel, in den letzten Monaten gegen sich aufzubringen. Steht nun ein Krieg zwischen Israel und dem Iran bevor?
Kriege haben den nahen Osten breits seit langem in ihrer Hand: Ob der Krieg bei der Gründung Israels oder die Golfkriege, die ölreichste Region der Welt ist ein ständiges Gebiet des bewaffneten Kampfes und der Unterdrückung. Und so überrascht es nicht, dass es schon seit Monaten die Diskussion um einen neuen Krieg gegen den Iran gibt – Manche sehen hierbei Israel oder die USA als Aggressor, Andere eher den Iran selbst. Entbrannt ist diese Diskussion, nachdem der Iran sich weigerte seine Urananreicherung zu stoppen – obwohl natürlich bekundet wurde das die Anreicherung von Uran lediglich zivilen Plänen diene. Vielmehr plant der Iran sogar, 18 weitere Anlagen zur Urananreichung an geheimen Orten zu errichten, um potentiellen Angriffen besser geschützt zu sein. Gegenseitige Vernichtungswünsche zwischen den Führern aus Israel und denen aus dem Iran taten ihr Übriges um die Distopie eines weiteren Krieges im nahen Osten anzufachen. Und aus der Sicht von russischen Militärs ist dies durchaus gerechtfertigt. Für Sie ist der Krieg zwischen Israel und dem Iran nur eine Frage der politischen Gegebenheiten, nämlich ob Russland und China sich auf die Seite des Irans schlagen werden oder nicht. Die USA seien ja ohnehin auf der Seite Israels. Sollte der Krieg wirklich ausbrechen, so vermuten die russischen Militärs aber das Israel nur mit konventionellen Waffen angreifen wird um einer Rechtfertigung für den Einsatz von Massenvernichtungswaffen durch die Gegenseite den Boden zu entziehen. Russisches Militär hält baldigen Kriegsausbruch zwischen Israel und dem Iran für wahrscheinlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.